Bad Vilbel – Wohnhausbrand – Alarmübung

(AW) Zu einer Alarmübung rückte die Feuerwehr Bad Vilbel-Heilsberg in den frühen Abendstunden aus. Gemeldet war ein Gebäudebrand eines alten Siedlungshauses in der Friedenstr. auf dem Heilsberg. Der Leitstelle Wetterau wurde gemeldet, dass sich noch mehrere Personen im Gebäude befinden. Somit war höchste Eile geboten um den eingeschlossenen Menschen helfen zu können. Rund 8 Minuten nach der Alarmierung trafen die ersten Kräfte ein und begannen mit dem Löschangriff sowie parallel dazu mit den Rettungsmaßnahmen. Die mit Atemschutz ausgestatten Feuerwehrleute konnten schnell in das Gebäude vordringen und die eingeschlossenen Personen befreien.
So oder so ähnlich könnte sich ein Einsatz dieser Art abspielen. Zum Glück handelte es sich um eine Übung. Für alle Feuerwehren ist es enorm wichtig, solche Situationen üben zu können. Immer wieder werden die freiwilligen Kräfte zu Einsätzen gerufen bei denen es um Leben und Tod geht. Da zählt jede Sekunde. So ist es wichtig, dass viele der Handgriffe immer und immer wieder geübt werden, damit nicht die entscheidenen Sekunden vertan werden. Zusätzlich zu den normalen Übungen gibt es bei den Alarmübungen auch noch den Stressfaktor. Die Übungsleiter setzen gezielt Situationen ein, um die Übung realtätsnäher zu gestalten. So gibt es die geschockte Ehefrau, die wie von Sinnen zwischen den Kräften umherirrt, verbarrikadierte Türen, neugierige Passanten und die Pressevertreter. All das dient dazu, die Einsatzkräften auf die Situationen in echten Einsätzen vorzubereiten.
Hier ein paar Bilder der Übung. Ein Video ist in Vorbereitung und wird ebenfalls hier veröffentlicht.

Über Alex Wachsmann

Freiberuflicher Kameramann, Fotograf und Journalist Administrator von AlexW-TV
Dieser Beitrag wurde unter Lokales, Nachrichten abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort